Troppauer Nachrichten Folge 170

Liebe Leserinnen und Leser der Troppauer Nachrichten,

es ist wieder Zeit, ein Editorial für unser Mitteilungsblatt zu schreiben. Wieder sind zwei Monate vorbei. Aber nicht nur das. Auch der Sommer ist vorbei, und der Herbst mit seinen nassen und kälteren Tagen ist gekommen.

In den Ferienmonaten verlassen viele Städter die Stadt, fahren ins Gebirge oder auch in fremde Länder, um sich zu erholen. Wir Älteren sind dann meistens im Einsatz bei der Betreuung der Enkel, oft auch Urenkel. Jedenfalls läuft das Leben in anderem Rhythmus als in den übrigen 10 Monaten. Nicht anders ist es im Verein und seinem Begegnungszentrum. Auch hier wurden die Sprechstunden auf einen Tag in der Woche reduziert. Im Gebirge in unserem Wochenendhaus war ich in diesem Jahr zwar nicht so oft, wie ich sein wollte. Dafür nutzte ich aber das Angebot der Bohemia Troppau und verbrachte 3 Wochen Ferien auf einer Rehabilitationskur im Bad Bohdanetsch bei Pardubitz. Bevor ich hinkam, war ich davon überzeugt, dass es ein kleines Bad ist. Wie überrascht war ich aber, als ich hinkam. In 5 Gebäuden, die alle durch eine überdachte Kolonnade verbunden sind, kurieren sich 600 Patienten, meistens nach Operationen der Gelenke, ob Hüften oder Kniee. Für die Patienten sorgen 200 Angestellte. Ich kann das Bad nur jedem empfehlen.

Weiterlesen: Troppauer Nachrichten Folge 170

Troppauer Nachrichten Folge 167

Fastenzeit heißt nicht nur, weniger essen und trinken, überhaupt weniger für sich selbst fordern und verbrauchen. Der Sinn: Der ganze Mensch soll frei und gesund werden; sich selbst wiederfinden; das einüben und verwirklichen, was wir durch die Taufe geworden sind: der neue Mensch, in dem Christus sichtbar wird. Das Gesetz Christi: nicht fordern, sondern schenken; loslassen, sich selber lassen und wie durch den Tod hindurch das neue, größere Leben gewinnen.

Folge 167